Checkpoint SpielxPress

[Zugang zum Data-Repository]

Loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten ein (Login) oder fordern Sie Zugangsdaten an (Register). Das Data-Repository ist für SpielxPress-Leser und soll in Zukunft weitere Daten und Artikel aus der Welt der Spiele beinhalten.


Login








Passwort vergessen?
[Funktion noch nicht verfügbar]

Noch kein Login?
      Kostenfrei registrieren!



[v6: 01.061 160]
SpielxPress - Welt der Spiele in einem Magazin. Folgen Sie uns auf den Spuren der Spiele aus aller Welt und unterhalten Sie sich - Spiele regen die Phantasie an und helfen zu entspannen.
 FB-Seite SxP  
 Twitter-Seite SxP  

News

[2015-07-15 08:46:48] #Newsid: 13222 | View: 19514

gamescom 2015 verspricht "Next Level of Entertainment"

gamescom 2015 verspricht „Next Level of Entertainment“

• „Next Level of Entertainment“ ist Leitthema der gamescom 2015
• Aktuelle Videospiel-Trends auf der gamescom selbst erleben
• Vereinigtes Königreich ist Partnerland der gamescom 2015

Die gamescom, das weltweit größte Event für Computer- und Videospiele, findet in diesem Jahr unter dem Leitthema „Next Level of Entertainment“ statt. Das gaben heute die Koelnmesse als Veranstalter der gamescom und der BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware als Träger der Messe im Rahmen einer Pressekonferenz in der Britischen Botschaft in Berlin bekannt. Das Vereinigte Königreich ist in diesem Jahr Partnerland der gamescom. Unter dem Leitthema „Next Level of Entertainment“ werden die aktuellen Entwicklungen sowohl der Computer- und Videospielbranche als auch der gamescom zusammengefasst:
Nach Einführung der aktuellen Konsolengeneration, bestehend aus PlayStation 4, Wii U und Xbox One, vor rund zwei Jahren bringt das Jahr 2015 die ersten Spiele, welche die große Rechenkraft dieser Hardware-Plattformen erstmals vollständig ausnutzen. Der Grund: Viele neue Spiele werden nur noch für die aktuelle Konsolengeneration entwickelt und nicht mehr, wie vor einem Jahr noch, auch für die Vorgängermodelle. Zudem sind die neuen Plattformen den Entwicklern nun besser vertraut, die Software zur Darstellung der Spiele wurde in der Zwischenzeit für die neuen Spielekonsolen optimiert. Durch die bessere Ausnutzung der vorhandenen Rechenkraft wird so eine visuelles Erlebnis geschaffen wie es vor kurzem noch kaum möglich war: Viele aktuelle Titel erreichen eine neue Qualitätsstufe bei Darstellung und Inszenierung. Beispiele hierfür sind unter anderem Star Wars Battlefront (EA / DICE), Assassin‘s Creed Syndicate (Ubisoft), Uncharted 4: A Thief’s End (Sony Computer Entertainment, Naughty Dog), Halo 5: Guardians (Microsoft, 343 Industries), Fallout 4 (Bethesda), Final Fantasy XV (Square Enix) und Metal Gear Solid V: The Phantom Pain (Konami).
Bereits im vergangenen Jahr konnten die gamescom-Besucher einen kleinen Einblick bekommen, wozu Virtual-Reality-Systeme wie Project Morpheus von Sony und Rift von Oculus VR in der Lage sein werden. In diesem Jahr sind viele der entsprechenden Geräte nur wenige Monate von ihrem Marktstart entfernt. Virtual-Reality-Brillen lassen den Spieler tiefer in das Geschehen eintauchen und heben die Spieleerfahrung so auf eine neue Ebene.
Auch die gamescom, das weltweit größte Event zu Computer- und Videospielen, erreicht das „nächste Level“: Mit einer um rund 18 Prozent auf insgesamt 193.000 Bruttoquadratmeter gestiegenen Fläche, von der sowohl Privat- als auch Fachbesucher profitieren, und einem Gemeinschaftsstand für unabhängige Entwickler, dem Indie Arena Booth, wie es ihn in dieser Form bisher nicht gab, zeigt die gamescom so umfassend wie noch nie die gesamte Bandbreite des Unterhaltungsmediums der Zukunft. Hinzu kommt beispielsweise der neu geschaffene Bereich „familiy & friends“, der speziell für Familien mit Kindern von 6 bis 12 Jahren entwickelt wurde. Eine ruhige und familiengerechte Atmosphäre, passende Spiele-Angebote für Kinder und Eltern und ein speziell ausgewähltes Catering-Angebot machen die gamescom in diesem Jahr zum idealen Ausflugsziel für Familien.

„Die gamescom erreicht 2015 ein neues Level: Sie ist nicht einfach nur größer, sondern auch vielfältiger und gibt einen allumfassenden Überblick über die Zukunft der digitalen Spiele“, erklärt BIU-Geschäftsführer Dr. Maximilian Schenk das diesjährige Leitthema. „Mit dem Vereinigten Königreich haben wir in diesem Jahr ein sehr attraktives Partnerland gewonnen: Großbritannien ist nicht nur einer der größten und wichtigsten Videospielmärkte weltweit, sondern auch ein internationaler Hotspot der Spiele-Entwicklung. Das Interesse der britischen Videospiel-Branche Partnerland zu werden, unterstreicht zugleich die Bedeutung der gamescom als wichtigste Business-Plattform Europas.“

Als weltweit größtes Event für Computer- und Videospiele sind auf der gamescom 2015 alle wichtigen Computer- und Videospiel-Trends selbst zu erleben. In diesem Jahr sind dies vor allem folgende Trends:
Trend: „Virtuelle Realität“
Einer der Trends der Computer- und Videospielbranche, der bereits in aller Munde ist – und zwar nicht erst seitdem das ehemalige Crowdfunding-Projekt „Oculus Rift“ für etwa 2 Milliarden US-Dollar von Facebook übernommen wurde – sind die sogenannten „Virtual-Reality-Brillen“, mit denen der Nutzer tiefer als jemals zuvor in Spielewelten eintauchen kann. Ob Project Morpheus von Sony, Rift von Oculus VR oder Vive von HTC: viele der bekannten Virtual-Reality-Brillen stehen vor ihrer Markteinführung. Die aktuellen Versionen zeigen bereits auf, welches Potenzial diese neue Technologie nicht nur für die Computer- und Videospielbranche sondern die gesamte Unterhaltungsindustrie und darüber hinaus birgt. Außer bei digitalen Spielen kann die Technologie auch eingesetzt werden, um in Filmen, die mit speziellen Kameras aufgenommen wurden, einen interaktiven 360-Grad-Rundumblick zu ermöglichen wie er zuvor ausschließlich bei Spielen möglich war. Auch Live-Events wie Sportveranstaltungen und Konzerte lassen sich durch Virtual-Reality-Brillen unabhängig von Ort und Zeit erleben, als wäre der Zuschauer selbst vor Ort. Es zeichnen sich viele Möglichkeiten ab, wie diese neue Technologie der Spielebranche auch von anderen Industrien genutzt werden kann. Erste Spiele, die speziell für Virtual-Reality-Brillen entwickelt werden, sind bereits angekündigt.

Trend: „Lifestyle: Digitale Spiele“
Computer- und Videospiele haben sich in den vergangenen Jahren vom Medium zu einem Lifestyle entwickelt, der alle Generationen erfasst. Nirgends lässt sich das besser beobachten als auf der gamescom. So füllen etwa eSports-Events, bei denen sich Einzelspieler oder ganze Teams in bestimmten Spiele-Titeln miteinander messen, mittlerweile ganze Stadien – wie zuletzt das Turnier ESL One in der Commerzbank-Arena in Frankfurt. Solche Turniere erreichen weltweit ein Millionenpublikum, das für andere Sportarten in dieser Größenordnung unerreichbar ist. eSports-Turniere zu besuchen, die Kenntnis über Spieler und Teams sowie das Diskutieren der neuesten Spiel-Strategien sind für viele Millionen Menschen so selbstverständlich geworden wie bei Fußball, Handball oder Tennis. Dass Digitale Spiele sich zu einem Lifestyle entwickelt haben, zeigt sich auch an der hohen Identifikation der Spieler mit Spiele-Serien oder einzelnen Spielfiguren. Ob sogenannte Cosplayer, die unzählige Stunden Arbeit in ihre Kostümierung investieren, um wie ihre Lieblingsspielfiguren auszusehen oder Spieler, die Fan-Shirts und andere Kleidung passend zu ihrem Lieblingsspiel tragen: All das zeigt die Verbundenheit der Spieler mit Spielwelten und -figuren wie man sie vor wenigen Jahren vor allem bei Musikern und Bands sah. Auch das allgegenwärtige Spielen auf Smartphone und Tablet Computer zeigt: Spielen ist ein Lebensgefühl von Jung und Alt gleichermaßen. Immer häufiger ist der Austausch über die neueste Entdeckung einer Spiele-App fester Bestandteil alltäglicher Gespräche wie man es früher nur bei Büchern oder Filmen kannte. Genauso gehört der Vergleich des eigenen Highscores bei aktuellen Spiele-Apps mit Freunden, Bekannten und Kollegen hierzu.

Trend: „Kreative Ideen, großer Erfolg“
Die Vielfalt an Computer- und Videospielen ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gewachsen. Noch nie zuvor gab es eine so große Anzahl an unterschiedlichen Spiel-Konzepten, -Ideen und -Szenarien. Einer der Gründe ist der zunehmende Erwerb von Spielen als Download. Jede aktuelle Spielekonsole bietet ein umfangreiches Angebot von Spiele-Downloads an, auf allen Mobilgeräten sind App-Stores vorinstalliert und auch für den PC haben sich Download-Plattformen etabliert. Die weltweite Verfügbarkeit und die geringen Vertriebskosten ermöglichen auch kleineren Teams, bei der Entwicklung neuer Spiele ein höheres kreatives Risiko einzugehen, etwa indem mit bereits bekannten und bisher nicht genutzten Spiel-Mechaniken und Szenarien experimentiert wird. Diese Entwicklung ist auch auf der gamescom zu beobachten, unter anderem auf dem Indie Arena Booth: Der Gemeinschaftsstand, der von deutschen Spiele-Entwicklern organisiert wird, beherbergt viele unabhängige Entwickler und kleinere Spiele-Projekte, die dort den gamescom-Besuchern präsentiert werden. Aber auch an vielen anderen Orten auf dem Kölner Messegelände gibt es vom 5. bis 9. August die aktuelle Vielfalt digitaler Spiele zu entdecken.

Über die gamescom 2015
Die gamescom öffnet für alle interessierten Fachbesucher am 5. August, für Privatbesucher am 6. August und dauert bis zum 9. August. 2014 präsentierten mehr als 700 Aussteller aus 47 Ländern ihre Neuheiten. 335.000 Besucher nutzten die gamescom 2014 als Informations- und Businessplattform. Mit der business area, der entertainment area, der GDC Europe, dem gamescom congress und dem gamescom city festival bietet die gamescom individuelle Plattformen für alle Zielgruppen an.

Informationen zum BIU
Der BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e. V. ist der Verband der deutschen Computer- und Videospielindustrie. Seine 25 Mitglieder sind Entwickler, Publisher und Anbieter von digitalen Spielen und repräsentieren über 85 Prozent des deutschen Marktes. Der BIU ist beispielsweise Veranstalter der gamescom. Als kompetenter Ansprechpartner für Medien sowie politische und gesellschaftliche Institutionen beantwortet der BIU alle Fragen rund um das Thema digitale Spiele.

[zum Seitenanfang retour]


[Redaktions-Overlay] NEWS



Einfach in das Textfeld klicken, um mit dem Editieren zu beginnen.
Zum Stoppen außerhalb des Textfeldes klicken.

gamescom 2015 verspricht "Next Level of Entertainment"

gamescom 2015 verspricht „Next Level of Entertainment“

• „Next Level of Entertainment“ ist Leitthema der gamescom 2015
• Aktuelle Videospiel-Trends auf der gamescom selbst erleben
• Vereinigtes Königreich ist Partnerland der gamescom 2015

Die gamescom, das weltweit größte Event für Computer- und Videospiele, findet in diesem Jahr unter dem Leitthema „Next Level of Entertainment“ statt. Das gaben heute die Koelnmesse als Veranstalter der gamescom und der BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware als Träger der Messe im Rahmen einer Pressekonferenz in der Britischen Botschaft in Berlin bekannt. Das Vereinigte Königreich ist in diesem Jahr Partnerland der gamescom. Unter dem Leitthema „Next Level of Entertainment“ werden die aktuellen Entwicklungen sowohl der Computer- und Videospielbranche als auch der gamescom zusammengefasst:
Nach Einführung der aktuellen Konsolengeneration, bestehend aus PlayStation 4, Wii U und Xbox One, vor rund zwei Jahren bringt das Jahr 2015 die ersten Spiele, welche die große Rechenkraft dieser Hardware-Plattformen erstmals vollständig ausnutzen. Der Grund: Viele neue Spiele werden nur noch für die aktuelle Konsolengeneration entwickelt und nicht mehr, wie vor einem Jahr noch, auch für die Vorgängermodelle. Zudem sind die neuen Plattformen den Entwicklern nun besser vertraut, die Software zur Darstellung der Spiele wurde in der Zwischenzeit für die neuen Spielekonsolen optimiert. Durch die bessere Ausnutzung der vorhandenen Rechenkraft wird so eine visuelles Erlebnis geschaffen wie es vor kurzem noch kaum möglich war: Viele aktuelle Titel erreichen eine neue Qualitätsstufe bei Darstellung und Inszenierung. Beispiele hierfür sind unter anderem Star Wars Battlefront (EA / DICE), Assassin‘s Creed Syndicate (Ubisoft), Uncharted 4: A Thief’s End (Sony Computer Entertainment, Naughty Dog), Halo 5: Guardians (Microsoft, 343 Industries), Fallout 4 (Bethesda), Final Fantasy XV (Square Enix) und Metal Gear Solid V: The Phantom Pain (Konami).
Bereits im vergangenen Jahr konnten die gamescom-Besucher einen kleinen Einblick bekommen, wozu Virtual-Reality-Systeme wie Project Morpheus von Sony und Rift von Oculus VR in der Lage sein werden. In diesem Jahr sind viele der entsprechenden Geräte nur wenige Monate von ihrem Marktstart entfernt. Virtual-Reality-Brillen lassen den Spieler tiefer in das Geschehen eintauchen und heben die Spieleerfahrung so auf eine neue Ebene.
Auch die gamescom, das weltweit größte Event zu Computer- und Videospielen, erreicht das „nächste Level“: Mit einer um rund 18 Prozent auf insgesamt 193.000 Bruttoquadratmeter gestiegenen Fläche, von der sowohl Privat- als auch Fachbesucher profitieren, und einem Gemeinschaftsstand für unabhängige Entwickler, dem Indie Arena Booth, wie es ihn in dieser Form bisher nicht gab, zeigt die gamescom so umfassend wie noch nie die gesamte Bandbreite des Unterhaltungsmediums der Zukunft. Hinzu kommt beispielsweise der neu geschaffene Bereich „familiy & friends“, der speziell für Familien mit Kindern von 6 bis 12 Jahren entwickelt wurde. Eine ruhige und familiengerechte Atmosphäre, passende Spiele-Angebote für Kinder und Eltern und ein speziell ausgewähltes Catering-Angebot machen die gamescom in diesem Jahr zum idealen Ausflugsziel für Familien.

„Die gamescom erreicht 2015 ein neues Level: Sie ist nicht einfach nur größer, sondern auch vielfältiger und gibt einen allumfassenden Überblick über die Zukunft der digitalen Spiele“, erklärt BIU-Geschäftsführer Dr. Maximilian Schenk das diesjährige Leitthema. „Mit dem Vereinigten Königreich haben wir in diesem Jahr ein sehr attraktives Partnerland gewonnen: Großbritannien ist nicht nur einer der größten und wichtigsten Videospielmärkte weltweit, sondern auch ein internationaler Hotspot der Spiele-Entwicklung. Das Interesse der britischen Videospiel-Branche Partnerland zu werden, unterstreicht zugleich die Bedeutung der gamescom als wichtigste Business-Plattform Europas.“

Als weltweit größtes Event für Computer- und Videospiele sind auf der gamescom 2015 alle wichtigen Computer- und Videospiel-Trends selbst zu erleben. In diesem Jahr sind dies vor allem folgende Trends:
Trend: „Virtuelle Realität“
Einer der Trends der Computer- und Videospielbranche, der bereits in aller Munde ist – und zwar nicht erst seitdem das ehemalige Crowdfunding-Projekt „Oculus Rift“ für etwa 2 Milliarden US-Dollar von Facebook übernommen wurde – sind die sogenannten „Virtual-Reality-Brillen“, mit denen der Nutzer tiefer als jemals zuvor in Spielewelten eintauchen kann. Ob Project Morpheus von Sony, Rift von Oculus VR oder Vive von HTC: viele der bekannten Virtual-Reality-Brillen stehen vor ihrer Markteinführung. Die aktuellen Versionen zeigen bereits auf, welches Potenzial diese neue Technologie nicht nur für die Computer- und Videospielbranche sondern die gesamte Unterhaltungsindustrie und darüber hinaus birgt. Außer bei digitalen Spielen kann die Technologie auch eingesetzt werden, um in Filmen, die mit speziellen Kameras aufgenommen wurden, einen interaktiven 360-Grad-Rundumblick zu ermöglichen wie er zuvor ausschließlich bei Spielen möglich war. Auch Live-Events wie Sportveranstaltungen und Konzerte lassen sich durch Virtual-Reality-Brillen unabhängig von Ort und Zeit erleben, als wäre der Zuschauer selbst vor Ort. Es zeichnen sich viele Möglichkeiten ab, wie diese neue Technologie der Spielebranche auch von anderen Industrien genutzt werden kann. Erste Spiele, die speziell für Virtual-Reality-Brillen entwickelt werden, sind bereits angekündigt.

Trend: „Lifestyle: Digitale Spiele“
Computer- und Videospiele haben sich in den vergangenen Jahren vom Medium zu einem Lifestyle entwickelt, der alle Generationen erfasst. Nirgends lässt sich das besser beobachten als auf der gamescom. So füllen etwa eSports-Events, bei denen sich Einzelspieler oder ganze Teams in bestimmten Spiele-Titeln miteinander messen, mittlerweile ganze Stadien – wie zuletzt das Turnier ESL One in der Commerzbank-Arena in Frankfurt. Solche Turniere erreichen weltweit ein Millionenpublikum, das für andere Sportarten in dieser Größenordnung unerreichbar ist. eSports-Turniere zu besuchen, die Kenntnis über Spieler und Teams sowie das Diskutieren der neuesten Spiel-Strategien sind für viele Millionen Menschen so selbstverständlich geworden wie bei Fußball, Handball oder Tennis. Dass Digitale Spiele sich zu einem Lifestyle entwickelt haben, zeigt sich auch an der hohen Identifikation der Spieler mit Spiele-Serien oder einzelnen Spielfiguren. Ob sogenannte Cosplayer, die unzählige Stunden Arbeit in ihre Kostümierung investieren, um wie ihre Lieblingsspielfiguren auszusehen oder Spieler, die Fan-Shirts und andere Kleidung passend zu ihrem Lieblingsspiel tragen: All das zeigt die Verbundenheit der Spieler mit Spielwelten und -figuren wie man sie vor wenigen Jahren vor allem bei Musikern und Bands sah. Auch das allgegenwärtige Spielen auf Smartphone und Tablet Computer zeigt: Spielen ist ein Lebensgefühl von Jung und Alt gleichermaßen. Immer häufiger ist der Austausch über die neueste Entdeckung einer Spiele-App fester Bestandteil alltäglicher Gespräche wie man es früher nur bei Büchern oder Filmen kannte. Genauso gehört der Vergleich des eigenen Highscores bei aktuellen Spiele-Apps mit Freunden, Bekannten und Kollegen hierzu.

Trend: „Kreative Ideen, großer Erfolg“
Die Vielfalt an Computer- und Videospielen ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gewachsen. Noch nie zuvor gab es eine so große Anzahl an unterschiedlichen Spiel-Konzepten, -Ideen und -Szenarien. Einer der Gründe ist der zunehmende Erwerb von Spielen als Download. Jede aktuelle Spielekonsole bietet ein umfangreiches Angebot von Spiele-Downloads an, auf allen Mobilgeräten sind App-Stores vorinstalliert und auch für den PC haben sich Download-Plattformen etabliert. Die weltweite Verfügbarkeit und die geringen Vertriebskosten ermöglichen auch kleineren Teams, bei der Entwicklung neuer Spiele ein höheres kreatives Risiko einzugehen, etwa indem mit bereits bekannten und bisher nicht genutzten Spiel-Mechaniken und Szenarien experimentiert wird. Diese Entwicklung ist auch auf der gamescom zu beobachten, unter anderem auf dem Indie Arena Booth: Der Gemeinschaftsstand, der von deutschen Spiele-Entwicklern organisiert wird, beherbergt viele unabhängige Entwickler und kleinere Spiele-Projekte, die dort den gamescom-Besuchern präsentiert werden. Aber auch an vielen anderen Orten auf dem Kölner Messegelände gibt es vom 5. bis 9. August die aktuelle Vielfalt digitaler Spiele zu entdecken.

Über die gamescom 2015
Die gamescom öffnet für alle interessierten Fachbesucher am 5. August, für Privatbesucher am 6. August und dauert bis zum 9. August. 2014 präsentierten mehr als 700 Aussteller aus 47 Ländern ihre Neuheiten. 335.000 Besucher nutzten die gamescom 2014 als Informations- und Businessplattform. Mit der business area, der entertainment area, der GDC Europe, dem gamescom congress und dem gamescom city festival bietet die gamescom individuelle Plattformen für alle Zielgruppen an.

Informationen zum BIU
Der BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e. V. ist der Verband der deutschen Computer- und Videospielindustrie. Seine 25 Mitglieder sind Entwickler, Publisher und Anbieter von digitalen Spielen und repräsentieren über 85 Prozent des deutschen Marktes. Der BIU ist beispielsweise Veranstalter der gamescom. Als kompetenter Ansprechpartner für Medien sowie politische und gesellschaftliche Institutionen beantwortet der BIU alle Fragen rund um das Thema digitale Spiele.

Menü

Overlay beenden ohne zu speichern

Daten speichern



Kategorie bestimmen


Bestätigungsemail an



Bilddaten hochladen

[Redaktions-Overlay] NEWS



Einfach in das Textfeld klicken, um mit dem Editieren zu beginnen.
Zum Stoppen außerhalb des Textfeldes klicken.


Menü

Overlay beenden ohne zu speichern

Daten speichern



Kategorie bestimmen


Bestätigungsemail an



Bilddaten hochladen
Copyright Spiel&Presse e.V. 2015 bis heute. See Kontakt/Impressum for more Informations. All rights reserved.
Diese Webseite verwendet Cookies, um Benutzern den Zugang als User zu ermöglichen.
Weitere Infos zu unserer Sicherheitspolitik finden im Datenschutzbereich.