Checkpoint SpielxPress

[Zugang zum Data-Repository]

Loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten ein (Login) oder fordern Sie Zugangsdaten an (Register). Das Data-Repository ist für SpielxPress-Leser und soll in Zukunft weitere Daten und Artikel aus der Welt der Spiele beinhalten.


Login








Passwort vergessen?
[Funktion noch nicht verfügbar]

Noch kein Login?
      Kostenfrei registrieren!



[v6: 01.061 160]
SpielxPress - Welt der Spiele in einem Magazin. Folgen Sie uns auf den Spuren der Spiele aus aller Welt und unterhalten Sie sich - Spiele regen die Phantasie an und helfen zu entspannen.
 FB-Seite SxP  
 Twitter-Seite SxP  

SpielxPress-Test

[2016-10-01 17:20:43] #Id: 14029 | View: 9156

Monty Python in Salzburg: Spamalot

Der Vorteil, wenn man als Journalist nicht nur auf ein Gebiet festgelegt ist, dann darf man auch manchmal etwas wählerisch sein und überraschende Events wahrnehmen. Auf der Rückreise von unserer Vergnügungsparktesttour kamen wir durch Salzburg und entdeckten, dass hier zur Zeit eines unserer Lieblingsmusicals aufgeführt wird: Spamalot. Diese musikalische Aufarbeitung der „Ritter der Kokosnuss“ ist grandios und wurde von Eric Idle (legendäres Monty Python – Mitglied) und John Du Prez (britischer Filmkomponist – bekannt unter anderem für die Musik zu den Turtles-Filmen) auf die Bühnen dieser Welt gezaubert.


Unser Musicalherz jubelte, als wir die Hauptbesetzung erfuhren: Uwe Kröger (König Arthur) und Pia Douwes (Fee aus dem See). Nach dem durchwachsenen „Besuch der alten Dame“ in Wien nun endlich wieder ein gemeinsamer Musicalauftritt der beiden Ausnahmesänger. Unter der musikalischen Leitung von Peter Ewaldt und der Inszenierung von Andreas Gergen gelangten sie wieder zur Höchstleistung und unterhielten das nahezu ausverkaufte Salzburger Landestheater. Dazu zeigten sich auch Marc Seitz (Sir Robin) und Sascha Oskar Weis (Sir Lancelot) von ihrer komödiantischsten Seite.


Die unzähligen Gags prasselten auf die Zuschauer ein und selbst der hohe Altersschnitt der BesucherInnen konnte nicht verhindern, dass Lachsalve auf Lachsalve folgte. Der mitunter brachiale Humor der britischen Komikertruppe findet sich in jeder Zeile des Stückes und kommt bei allen Altersgruppen perfekt an. Selbst wenn man sonst wenig für Musicals übrig haben sollte, so ist Spamalot eine Ausnahme, denn hier steht der Klamauk im Vordergrund. Selbst die Darsteller sind in Rollen gehoben, die vor niemandem und schon gar nicht sich selbst Halt machen. Wenn Kröger über die Bühne „reitet“, bleibt kein Auge trocken und das „Lamento der Diva“ im allgemeinen Heiterkeitsausbrauch ob der nebenbei laufenden Action untergeht, dann weiß man, dass man sich das richtige Stück für die persönliche Lachtherapie ausgesucht hat. Die Zeit verging wie im Flug und die vielen Schlussvorhänge waren der gerechte Lohn für eine einwandfreie Darbietung. Dazu passte auch, dass alle Plätze bis zum endgültigen Abgang des Ensembles gefüllt blieben. Etwas, das wir in Wien schmerzlich vermissen. Spamalot ist in nächster Zeit noch öfters in Salzburg zu sehen und ist dringend zu empfehlen. Auch Musical-Neulinge werden sich biegen vor Lachen. Versprochen.

Alle Szenenbilder hier: Salzburger Landestheater / Monty Python's Spamalot © Anna-Maria Löffelberger

[zum Seitenanfang retour]


[Redaktions-Overlay] TEST



Einfach in das Textfeld klicken, um mit dem Editieren zu beginnen.
Zum Stoppen außerhalb des Textfeldes klicken.

Monty Python in Salzburg: Spamalot

Der Vorteil, wenn man als Journalist nicht nur auf ein Gebiet festgelegt ist, dann darf man auch manchmal etwas wählerisch sein und überraschende Events wahrnehmen. Auf der Rückreise von unserer Vergnügungsparktesttour kamen wir durch Salzburg und entdeckten, dass hier zur Zeit eines unserer Lieblingsmusicals aufgeführt wird: Spamalot. Diese musikalische Aufarbeitung der „Ritter der Kokosnuss“ ist grandios und wurde von Eric Idle (legendäres Monty Python – Mitglied) und John Du Prez (britischer Filmkomponist – bekannt unter anderem für die Musik zu den Turtles-Filmen) auf die Bühnen dieser Welt gezaubert.


Unser Musicalherz jubelte, als wir die Hauptbesetzung erfuhren: Uwe Kröger (König Arthur) und Pia Douwes (Fee aus dem See). Nach dem durchwachsenen „Besuch der alten Dame“ in Wien nun endlich wieder ein gemeinsamer Musicalauftritt der beiden Ausnahmesänger. Unter der musikalischen Leitung von Peter Ewaldt und der Inszenierung von Andreas Gergen gelangten sie wieder zur Höchstleistung und unterhielten das nahezu ausverkaufte Salzburger Landestheater. Dazu zeigten sich auch Marc Seitz (Sir Robin) und Sascha Oskar Weis (Sir Lancelot) von ihrer komödiantischsten Seite.


Die unzähligen Gags prasselten auf die Zuschauer ein und selbst der hohe Altersschnitt der BesucherInnen konnte nicht verhindern, dass Lachsalve auf Lachsalve folgte. Der mitunter brachiale Humor der britischen Komikertruppe findet sich in jeder Zeile des Stückes und kommt bei allen Altersgruppen perfekt an. Selbst wenn man sonst wenig für Musicals übrig haben sollte, so ist Spamalot eine Ausnahme, denn hier steht der Klamauk im Vordergrund. Selbst die Darsteller sind in Rollen gehoben, die vor niemandem und schon gar nicht sich selbst Halt machen. Wenn Kröger über die Bühne „reitet“, bleibt kein Auge trocken und das „Lamento der Diva“ im allgemeinen Heiterkeitsausbrauch ob der nebenbei laufenden Action untergeht, dann weiß man, dass man sich das richtige Stück für die persönliche Lachtherapie ausgesucht hat. Die Zeit verging wie im Flug und die vielen Schlussvorhänge waren der gerechte Lohn für eine einwandfreie Darbietung. Dazu passte auch, dass alle Plätze bis zum endgültigen Abgang des Ensembles gefüllt blieben. Etwas, das wir in Wien schmerzlich vermissen. Spamalot ist in nächster Zeit noch öfters in Salzburg zu sehen und ist dringend zu empfehlen. Auch Musical-Neulinge werden sich biegen vor Lachen. Versprochen.

Alle Szenenbilder hier: Salzburger Landestheater / Monty Python's Spamalot © Anna-Maria Löffelberger

Menü

Overlay beenden ohne zu speichern

Daten speichern



Kategorie bestimmen


Bestätigungsemail an


Tests von anderer Seite:
URL (z.b. http://www.test.com) in das Feld eintragen.
Standard: Feld bleibt leer.



Bilddaten hochladen

[Redaktions-Overlay] TEST



Einfach in das Textfeld klicken, um mit dem Editieren zu beginnen.
Zum Stoppen außerhalb des Textfeldes klicken.


Menü

Overlay beenden ohne zu speichern

Daten speichern



Kategorie bestimmen


Bestätigungsemail an


Tests von anderer Seite:
URL (z.b. http://www.test.com) in das Feld eintragen.
Standard: Feld bleibt leer.



Bilddaten hochladen
Copyright Spiel&Presse e.V. 2015 bis heute. See Kontakt/Impressum for more Informations. All rights reserved.
Diese Webseite verwendet Cookies, um Benutzern den Zugang als User zu ermöglichen.
Weitere Infos zu unserer Sicherheitspolitik finden im Datenschutzbereich.